Direktkontakt

Fliegenruten

Ansicht als Raster Liste

1-36 von 55

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

1-36 von 55

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Hier stellen euch die Fliegenfischen Guides von Flyrus noch einmal kurz die wichtigsten Merkmale einer Fliegenrute vor: 

(I) Fliegenruten werden nicht nach "Wurfgewichten" unterteilt, sondern in sog. Schnurklassen bzw. Rutenklassen (#): Sie variieren von 1–15. Je kleiner diese Zahl ist, desto feiner ist das Einsatzgebiet der Rute. So nutzt man z.B. #4 Fliegenruten für die feine Forellenfischerei und #8 Ruten zum Werfen von schweren Hechtschnüren/Streamern. (II) Rutenlänge: Normalerweise meist 2,74m (was 9' bzw. 9ft entspricht). Kürzere Ruten eignen sich dabei besser um an zugewachsenen Gewässern zu Werfen, da man mit ihnen nicht so leicht hängen bleibt. Lange Ruten hingegen werden gerne für weite Wurfdistanzen verwendet. Dementsprechend werden lange Ruten häufig beim Meerforellenfischen an der Küste genutzt. (III) Material & Griffart: Heutzutage meist leichtes Carbon bzw. Kohlefaser, da dieses Material stabil aber trotzdem sehr leicht ist. Und beim Griff-Typ unterscheidet man 3 einfache Versionen: Half Wells, Full Wells, 2-Hand bzw. Switch Ruten.

 

Copyright © 2019 Angeljoe Onlineshop. All rights reserved.